01.08.2022 - 31.10.2022

"Petite maison"

© Eric Chenal

01.08.2022 - 31.10.2022

Alle Veranstaltungen anzeigen

Disziplinen

Architektur, Multidisziplinär

Projektpartner

Université du Luxembourg

Beschreibung

"La petite maison" (Das kleine Haus) wird als ein Ort des Schaffens, der Forschung, der Produktion und der Begegnung präsentiert, der sich für die Dauer des Kulturjahres 2022 auf dem Campus befindet und mit anderen Orten rund um das Thema der Kreislaufwirtschaft vernetzt ist. Das Haus soll klein sein (+-100m2) und wurde von Architekten und Ingenieuren der uni.lu in Zusammenarbeit mit einer Reihe von lokalen und internationalen Partnern entworfen. Das Haus wird von vorübergehender Natur sein und vor Ende 2022 abgebaut werden, da es dekonstruiert und die Teile zur Wiederverwendung transportiert oder ganz oder teilweise wieder aufgebaut werden sollen. Das Prozessprojekt wird dokumentiert und die Ergebnisse werden verbreitet. Es ist beabsichtigt, so weit wie möglich mit geborgenen, gebrauchten, recycelten oder erneuerbaren Materialien und Rohstoffen mit hohem Wiederverwendungspotenzial zu arbeiten. Über die Geschichte der Materialien hinaus wird das Projekt auch dazu dienen, die Ideen von komplizierten Projekten zu erzählen, um das Thema einer widerstandsfähigen architektonischen Kultur und der Kreislaufwirtschaft im weiteren Sinne zu stärken. Im Sommer wird das Haus für Besucher geöffnet sein. Vor Ort wird ein Programm rund um das Thema Kreislaufwirtschaft mit Treffen zwischen den verschiedenen Akteuren stattfinden, zu denen auch einige Referenten eingeladen werden. Auch andere Veranstaltungen, wie eine Gebrauchtmaterialbörse, könnten dort stattfinden.

Der Text wurde vom Projektpartner zur Verfügung gestellt

Mehr lesen

Veranstaltungen

01.08.2022 - 31.10.2022

Pavillon actif (accueil, mini-bar, mini-scène, conférences et/ou autres événements publics, préparation de la déconstruction-reconstruction…)

Architect and guest-professor Carole Schmit together with research & development specialist Dragos Ghioca, contribute on behalf of the University of Luxembourg to the event ESCH-SUR-ALZETTE EUROPEAN CAPITAL OF CULTURE 2022 with Petite Maison on the Belval campus. The house is designed and produced in cooperation with a series of local and international partners and experts by curating a collaborative design on circularity The steel structure of the house is based on developments lead by Prof. Christoph Odenbreit of the ArcelorMittal Chair of Steel Construction at the University of Luxembourg. Petite Maison, a performance act in three phases, is under construction from May 2d until 29th of July 2022. The house will be open to the public from 1st of August 2022 until 31st of October 2022 for visits, social gatherings and events. From November until end of December Petite Maison will be deconstructed and the materials relocated. Free guided visits can be booked on the website as well as the programme and news.

Mehr lesen Read less
  • Architektur
  • Andere
Belval, Devant la Maison du Savoir, Esch-sur-Alzette Belval
Englisch, Französisch

Kostenlos

More info

15.09.2022 - 31.10.2022 • 07:30 - 15:00

Petite Maison en collaboration avec Restopolis: cafétéria avec menu vegan et végétarien.

  • Architektur
  • Andere
Belval, Place de l'Université, Esch-sur-Alzette Belval
Englisch, Französisch

Kostenlos

More info

Diese Seite teilen

Über

Carole Schmit ist seit Ende 2015 als Architektin bei der Administration des bâtiments publics tätig und betreut Großprojekte. Zusätzlich zu diesen Funktionen ist sie seit fast 4 Jahren als Gastdozentin an der Universität Luxemburg im Rahmen des Masterstudiengangs für Architektur tätig. Bevor sie in den öffentlichen Dienst eintrat, war sie 15 Jahre lang Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin von Polaris Architects. Sie hat nachweislich Erfahrung mit der Planung und Überwachung von Qualitätsarbeiten. Ihre Rolle als Koordinatorin von multidisziplinären Teams und Arbeitsgruppen ist in der Fachwelt anerkannt. Infolgedessen wurden ihre persönlichen Arbeiten sowie die des Polaris-Büros mehrfach in den lokalen und internationalen Medien nominiert, ausgestellt und veröffentlicht. Neben ihrer Haupttätigkeit als Entwurfsarchitektin war Carole Schmit schon immer in der akademischen Welt tätig, vor allem durch ihre Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten und insbesondere durch ihre Arbeit an der Einrichtung eines Masterstudiengangs für Architektur an der Universität Luxemburg. Darüber hinaus wird sie regelmäßig eingeladen, an Ausstellungsprojekten teilzunehmen, Artikel zu schreiben oder in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen zu unternehmen, insbesondere in Kunstzentren wie dem Mudam.

Dragos Ghioca ist Teil des Forschungs- und Designteams unter der Leitung von Carole Schmit an der Universität Luxemburg für das Projekt PETITE MAISON. Gemeinsam mit verschiedenen Fachleuten und Partnern entwickelt er im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Esch2022 das Projekt eines Gebäudes, das Zirkularität und resiliente Architektur thematisiert. Im Jahr 2019 schloss er den Master in Architecture, European Urbanisation and Globalisation an der Universität Luxemburg ab und wurde für seine Masterarbeit "Halle des Soufflantes - Industriekultur als räumliche Ressource" mit dem Preis des Ordre des Architectes ausgezeichnet. Bevor er nach Luxemburg kam, studierte er an der Universität für Architektur und Städtebau "Ion Mincu" in Bukarest, Rumänien, und an der Universität Lüttich, Belgien (B.Arch). Während seines Studiums in Luxemburg arbeitete er unter anderem am Museum für Moderne Kunst (MUDAM) und war als studentische Hilfskraft an verschiedenen wissenschaftlichen Projekten beteiligt.